Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

  • 04821 94 96 32 30

Krückauwanderweg nach Langeln verlängert : Eine Idee wird Realität

Das neues Teilstück des Krückauwanderwegs zwischen Barmstedt, Heede und Langeln ist offiziell eingeweiht worden.
Heede | Das Ganze habe mit einer Idee begonnen, sagt Heedes Bürgermeister Reimer Offermann. Ein Wanderweg sollte Barmstedt, Heede und Langeln abseits der viel befahrenen Landesstraße 75 miteinander verbinden und eine Alternative für Radfahrer und Fußgänger sein. Gestern Nachmittag um 16 Uhr ist die Idee endgültig Realität geworden. Gemeinsam mit Heike Döpke, Bürgermeisterin der Stadt Barmstedt, sowie Langelns ehemaligem Bürgermeister Hans-Detlef Fuhlendorf und Vertretern beteiligter Behörden und Förderern weihte Offermann den neuen Abschnitt des Krückauwanderwegs zwischen dem Parkplatz am Rantzauer See in Barmstedt und der Voßmoorstraße in Langeln ein. Er wolle sich bei allen bedanken, die daran mitgewirkt haben, sagte er. „Der Weg ist eine Verbesserung der Infrastruktur.“

Das neue 5,3 Kilometer lange Teilstück setzt den bestehenden Krückauwanderweg zwischen Barmstedt und Elmshorn fort. Dabei werden größtenteils bestehende Wege und Spurbahnen genutzt. Neu gebaut wurde ein etwa 440 Meter langer Abschnitt zwischen der Eichenkehre im Gewerbegebiet Heede und dem Sielberg in Heede (wir berichteten), für den eine Fläche erworben werden musste. Die Gesamtkosten für das ganze Projekt liegen laut Offermann bei etwa 80 000 Euro, Hauptförderer ist mit 65 Prozent Anteil die Aktivregion Holsteiner Auenland. Auch den Verein Naherholung in Hamburg und Umgebung habe sich finanziell beteiligt. Den Rest der Kosten übernehmen die drei Kommunen. Zur Eröffnung gestern Nachmittag waren auch Reinhard Schlothauer, Vorsitzender des Wanderverbands Norddeutschlands, sowie weitere Wanderer gekommen, die das neue Teilstück nach Langeln gleich abliefen.

Der Weg zum fertigen Weg sei aber ein langer gewesen, berichtete Offermann angesichts des Verwaltungsakts dahinter. Unter anderem musste ein landschaftspflegerischer Fachbeitrag erstellt und das Verrohren zweier Gräben überprüft werden, die der neu gebaute Weg bei Heede kreuzt. 2015 sei mit den Planungen begonnen worden. „Die Bauphase war der kürzeste Teil des Projekts“, sagte Bürgermeisterin Heike Döpke, die ebenfalls die gute Zusammenarbeit zwischen den Kommunen betonte. „Das macht Mut für künftige Projekte.“ Außerdem unterstrich sie Bedeutung der Themen Radfahren und Wandern.

 Wegweiser weisen in Barmstedt, Heede und Langeln laut Offermann auf das neue Teilstück des Krückauwanderwegs hin. Sitzbänke, Mülleimer und eine Schutzhütte seien aufgestellt worden. „Bei der Beschilderung wird vielleicht noch einmal etwas nachjustiert“, so Offermann. Für den 19. Mai 2019 kündigte der Heeder Bürgermeister zudem einen öffentlichen Wandertag mit allen Beteiligten an. Von Barmstedter Seepark werde dann bis Langeln gewandert.
 

Aktuelles

Bildungslandkarte des Keis Segeberg verö…

Der Kreis Segeberg hat eine Bildunsgkarte mit 60 außerschulischen Lernorten im Kreisgebiet veröffentlicht.

weiter...

"Mutige Entscheidung"

Dörpskampus in Hennstedt eingeweiht / Schule, Kita und Dorfhaus jetzt an einem Standort

weiter...

„Neues Leben auf alten Höfen“

Das Beratungsangebot des Kreises Steinburg für Eigentümer alter landwirtschaftlicher Betriebe wird sehr gut angenommen.

weiter...

Geld sprudelt für viele Projekte

Es gibt gute Ideen, die scheitern am Ende an der Finanzierung – oder am Mut, diese anzugehen. Für solche Fälle gibt es die Aktivregionen, 22 davon alleine in Schleswig-Holstein. Für Bad Bramstedt und Umgebung ist die Aktivregion Holsteiner Auenland zuständig. Vergeben wird EU-Geld.

weiter...

Fünf Gemeinden legen für Dörpskampus zus…

Hennstedt und vier Nachbargemeinden haben Döprskampus auf die Beine gestellt – ein Modelprojekt im Land.

weiter...

Starthilfe für Investitionen

Amt Kellinghusen profitiert über die AktivRegion Holsteiner Auenland von EU-Fördergeldern.

weiter...

Immer mehr Kinder brauchen Hilfe

Der Schulverband Bad Bramstedt will die zunächst vom Land geförderte Kooperationserziehung auf eigene Rechnung für mindestens zwei Jahre mit der Ambulanten und teilstationären Suchthilfe (ATS) weiterführen. Grund: Immer mehr Kinder benötigen Hilfe beim Übergang von Kita zu Grundschule.

weiter...

Kletterspaß im Niedrigseilgarten

Die Kinder stürmten die neue Einrichtung nach der offiziellen Freigabe und testeten sie nach allen Maßstäben auf Tauglichkeit und Spaßfaktor.

weiter...

Wildpark zum „Metropolitaner“ gekürt

Der Wildpark Eekholt ist einer von drei Preisträgern, die den „Metropolitaner Award“ der Metropolregion Hamburg gewonnen haben.

weiter...

Wildpark Eekholt ist „Metropolitaner des…

Der Wildpark erhielt die Auszeichnung in der Kategorie Unternehmen. Feierliche Preisverleihung in der Hamburger Elbphilharmonie.

weiter...

Termine

30
Sep
Hohes Arsenal in Rendsburg
Datum: 30. September 2019, 09:30

ELER-Bund-Land-Logo2012logo-LEADERLogo-AktivRegion SH