Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

  • 04821 94 96 32 30

Neuer Wanderweg durch die vier Naturparke

Umweltminister Jan Philipp Albrecht weiht das Projekt mit den Naturparkvorsitzenden in Fleckeby ein

Nun ist er offiziell eröffnet, der 160 Kilometer lange Naturparkwanderweg. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt der vier Naturparke im Kreisgebiet Rendsburg-Eckernförde. Feierlich durchtrennte Umweltminister Jan Philipp Albrecht gestern in Fleckeby an der Schlei gemeinsam mit den Geschäftsführerinnen Bonnie Bogner (Naturpark Aukrug), Anne Katrin Kittmann (Naturpark Westensee-Obere Eider) sowie den Vorsitzenden Jens Kolls (Naturpark Schlei) und Detlef Kroll (Naturpark Hüttener Berge) das symbolische Schleswig-Holstein-Band für den Fernwanderweg.

In seiner Begrüßung skizzierte Jens Kolls die Wertigkeit des Gemeinschaftsprojektes und gab einen Einblick in die Entwicklung und Möglichkeiten, die sich durch die strukturellen Änderungen im Bezug auf Fördermittel entwickelt haben. Umweltminister Jan Philipp Albrecht freute sich sichtlich über die Einladung zur Eröffnung und weiß das Projekt zu schätzen. „Es freut mich ganz besonders, heute hier zu sein. Dass dieses Gemeinschaftsprojekt realisiert werden konnte, ist vielen Menschen zu verdanken“. Es zeige, wie wertvoll und nachhaltig viele gemeinsam an einem Ziel gearbeitet hätten. „Wir hoffen, auch in Zukunft die Mittel für weitere Projekte zur Verfügung stellen zu können. Dieser Naturparkwanderweg ist ein Teil unserer schönen, einzigartigen Landschaft, den nun viele Menschen erleben können.“

Vor etwa fünf Jahren haben sich die vier Naturparke im Kreis Rendsburg-Eckernförde, Schlei, Hüttener Berge, Westensee und Aukrug für das Projekt „Naturparkwanderweg“ zusammengetan. Ihre Ziele: Naherholung und Stärkung des Binnenlandtourismus, sowie den Menschen ein großes Stück Natur näher zu bringen, damit sie diese besser verstehen, wertschätzen und auch schützen können. Albrecht: „Wir wollen die Natur in Schleswig-Holstein erlebbar machen.“

Ausgerüstet mit der Wanderbroschüre lässt sich Schleswig-Holstein von einer wunderschönen Seite entdecken. Von Maasholm im Naturpark Schlei, durch die Naturparks Hüttener Berge und Westensee bis nach Brokstedt im Naturpark Aukrug tauchen die Menschen ein in eine besondere Artenvielfalt der Natur zwischen Nord- und Ostsee. „Die eiszeitlich geformte, abwechslungsreiche Landschaft mit ihren sanften Hügeln, sattgrünen Buchenwäldern, zahlreichen Seen und Fließgewässern, kleinteiligen Knicklandschaften und atemberaubenden Ausblicken bietet für jeden etwas. Eine Vielfalt an Vögeln und Insekten bereichert unser Gebiet“, schwärmt Projektleiterin Michelle Diekmann.

In Schleswig-Holstein gibt es insgesamt sechs Naturparks. Mit den 2018 neu geschaffenen Fördermöglichkeiten durch das Land wurden die strukturellen Rahmenbedingungen verbessert, so konnten viele Projekte umgesetzt werden, die vorher ehrenamtlich nicht möglich waren. Eine umfangreiche Förderung durch die fünf Aktiv-Regionen Schlei-Ostsee, Eckernförder Bucht, Eider- und Kanalregion Rendsburg, Mittelholstein und Holsteiner Auenland ermöglichten die Umsetzung der Website und die neue Wanderbroschüre. Von einem kleinen Liebeslied an die Region sprach Kreispräsidentin Dr. Juliane Rumpf. „Wenn ich Besucher begrüße, sage ich immer: Herzlich willkommen im schönsten Kreis Schleswig-Holsteins.“

„Wir haben wahre Schätze in unserer Natur. Darauf möchten wir die Menschen aufmerksam machen. Die Natur bewusst erleben, schätzen und schützen ist sehr wichtig“, macht Rumpf deutlich.

Projektleiterin Michelle Diekmann betont: „Der überarbeitete Naturparkwanderweg kann zu einem Bindeglied im Binnenland Schleswig-Holsteins werden, ebenso wie er bereits bei seiner Umsetzung so viele Institutionen und Menschen zusammengebracht hat. So wurde auch der Naturpark Schlei neu an den ursprünglichen Naturparkwanderweg angeschlossen.“

Etliche Gäste aus der Region erfreuten sich an der gemeinsamen Wanderung mit dem Umweltminister, der ein Stück des Weges ging. Anne Katrin Kittmann erklärte die Beschilderungen an den Wegen, die auf die Besonderheiten der Natur aufmerksam machen. „Wir hoffen, dass der Weg von vielen naturbegeisterten Menschen genutzt wird und freuen uns, wenn sich neue interessante Punkte und Anlaufstellen entlang der Route entwickeln.“ Detlef Kroll, Vorsitzender Naturpark Hüttener Berge, sagt: „Mit der Einweihung des Naturparkwanderweges findet eine hervorragende Zusammenarbeit der Naturparke aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde einen krönenden Abschluss. Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Projekte.“ Die Wanderbroschüre ist gratis in den Tourist-Info entlang der Route sowie bei den Naturparken erhältlich.

Quelle: SHZ, 3. August 2021

Aktuelles

Wohnmobilisten zufrieden mit neuem Platz…

Freibadparkplatz wird gut angenommen - nur die Toiletten fehlen noch

weiter...

Aktionstag: Klima-Wette Schleswig-Holste…

Die aus dem Förderprojekt "Jugend gestaltet nachhaltige Zukunft" entstandene Kampagne "Bock auf Biken" zum Sammeln von Punkten für Prämien ruft auf zur KlimaWette!

weiter...

Mitten in Barmstedt: Der Fels ruft

Kreisjugendring Pinneberg weiht eine Boulderwand ein. Worin sie sich von einer Kletterwand unterscheidet.

weiter...

Vorplatz wird zum Hingucker: Fahrradstän…

Bisher war das Areal vor dem Dorfhaus eher unansehnlich. Nun haben es Gartenprofis und Steinmetze umgestaltet. Im Zentrum soll einmal eine bis zu fünf Meter hohe Kupfer-Felsenbirne stehen.

weiter...

Neuer Wanderweg durch die vier Naturpark…

Umweltminister Jan Philipp Albrecht weiht das Projekt mit den Naturparkvorsitzenden in Fleckeby ein

weiter...

Kreis Segeberg stellt Strategie für bess…

Regionales Verkehrskonzept für Kaltenkirchen, Henstedt-Ulzburg und die benachbarten Gemeinden liegt vor.

weiter...

KZ-Gedenkstätte überarbeitet ihr Bildung…

Mit hohen Investitionen soll Springhirsch attraktiver für Schulklassen gemacht werden

weiter...

KZ-Gedenkstätte wesentlich erweitert

Erweiterungsbau wurde jetzt offiziell eingeweiht

weiter...

Hennstedt: Aus dem Tennisplatz wird ein …

Auch in Hennstedt ist der Tennisboom der Becker-Ära vorbei. Deshalb wird der ungenutzte Platz des SV Kickers jetzt umfunktioniert. In Eigenleistung.

weiter...

Termine

Keine anstehende Veranstaltung

ELER-Bund-Land-Logo2012logo-LEADERLogo-AktivRegion SH